Klangmassage in der Wanne

Klangmassage in der Badewanne

Klangschalen schwimmen hervorragend auf dem Wasser, solange man sie nicht selbst auch mit Wasser füllt (dann gehen sie unter). Spielt man sie auf dem Wasser an, dann übertragen sich ihre Schwingungen auf das sie umgebende Wasser. Und Wasser leitet Klänge bei weitem besser als Luft. Denn die ins Wasser übertragenen Schwingungen umspülen den Körper geradezu mit Klang. Und der Körper als wässriges Medium resoniert wunderbar mit diesen zarten Wellen.

Beim Klangbad wird einfach eine möglichst große Schale mit in die Badewanne genommen und dort mit einem kräftigen wasserunempfindlichen Klöppel oder Schlegel angespielt. Das kann man natürlich selbst machen, aber wie bei allen Klangschalenanwendungen hat es natürlich immense Vorteile, wenn dies von einem Partner übernommen wird, denn man kann sich wesentlich besser entspannen. Mehrere Schalen eignen sich nicht für das Wannenbad. Sie treiben schnell klirrend aneinander.

Klangmassage im Wasser

Klangschalen im Pool

oder das sogenannte "Wasser-Klang-Schweben" ist eine angenehme Massage auf dem Wasser, die mit einem wunderschönen Gefühl der Leichtigkeit verbunden ist. neben einer bis beliebig vielen Klangschalen benötigt man pro Person zwei sogenannte "Schwimmnudeln", bunte Rohre aus aufgeschäumten Kunststoff, die hervorragend schwimmen und den Menschen, der sich im Wasser auf sie legt, entspannt über Wasser halten. Eine davon kommt unter den Schulterbereich, die andere unter das Becken oder die Knie.

Das Becken sollte nicht allzu tief sein. Derjenige, der die Schalen spielt sollte ohne Schwierigkeiten darin stehen können. Man legt eine größere Schale im Bauchbereich ab und spielt sie an. Die Schwingungen werden dabei nicht nur auf den Körper übertragen, sondern auch auf das Wasser, daß den Körper mit dieser Schwingung wiederum umspült. Nach einer Weile kann die Klangschale auf die Brust umgesetzt werden oder man legt zwei Klangschalen auf dem Körper ab und spielt sie abwechselnd.

Fußklangschale Weitere Klangschalen können rund um die empfangende Person im Wasser treiben und dort angeschlagen werden. Natürlich sind auch bei dieser Übung große Klangschalen ab zwei Kilogramm mit bis zu sieben, acht Kilo eine tolle Sache, da ihre "Klangwucht" das wässrige Medium optimal füllt. Aber es geht auch mit kleineren Klangschalen.

Die Fußklangschale

Fußklangschalen werden im allgemeinen Klangschalen genannt, die einen so großen Durchmesser haben, daß man beide Füße hineinstellen und die Klangschale dann anspielen kann, ohne daß die Füße durch Berührung der Klangschalen-Innenwand den Klang dabei dämpfen. Für die Arbeit auf dem Körper sind diese Klangschalen den meisten Menschen zu groß und vor allem zu schwer (zw. 5kg und 8kg).

Über die Fußklangschale erreicht man die Reflexzonen in der Fußsohle und rund um den Fußrücken und das Fußgelenk. Mit einer Fußbehandlung in einer großen Klangschale wird so der ganze Mensch behandelt.

Wer einmal ein ausgiebiges Fußklangbad erhalten hat, vergißt den unmittelbar und intensiv spürbaren Wellnesseffekt nicht mehr. Auch Menschen, die die Klangmassage gerne als "Esoterik" bezeichnen, sind nach einem Fußklangbad hin und weg ....




Eine große Auswahl an Fußklangschalen finden Sie auf www.chakrahealing.de (hier klicken)

Klangmassagen (hier klicken)

Klangschalenreisen, die Kraft des positiven Denkens (hier klicken)

Literatur Empfehlungen (hier klicken)

Unsere Klangschalen Angebote (hier klicken)



Inhaber: Harri Czesla, Stffelburgstrasse 11, 72770 Gnningen,
Fax: 07072 9282942, Telefon: 07072 9282940, Ust-ID-Nr.: DE 204 482 205

AGB     Impressum      Datenschutz